Quick Login

Autor Thema: geeignete Motoren für Truggys  (Gelesen 2977 mal)

Tube

  • Vereinsmitglied
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 246
  • LRP S8TX Team,SavageXSS,Mini Z MR03,LRP S10drift
    • Profil anzeigen
geeignete Motoren für Truggys
« am: 12. Mai 2013, 20:31:59 »
Wollte mal ein bisschen aus der Erfahrungskiste plaudern... .Sicher fahren wir keine hochkarätigen Meisterschaften mit wenn ich das mal so sagen darf   ;) dennoch versuche ich immer das Optimum aus meinen Autos heraus zu holen, weil ich einfach wissen will, was geht und weil ich natürlich auch z.b. bei dem ein oder anderen Rennen sehe was möglich ist.

 Beim Thema Motor scheiden sich da im allgemeinen die Geister was den Truggy angeht. Sicher verbauen die meisten Hersteller in ihre Rtr Fahrzeuge direkt 28er Motoren aber ich muss sagen dies bringt nach meiner Erfahrung eigentlich keinen Vorteil. Eher Nachteile bezüglich Spritverbrauch und Gewicht. Sicher... anfangs hatte ich auch einen Lrp .28  Truggy Spec in meinem TX Team verbaut, jedoch musste ich ständig tanken. Mit einem 150ml Tank waren kaum Fahrzeiten über 9min drin. egal mit welchem Venturi. Bei der Laufdauer wie wir sie bei unseren regionalen Rennen haben, sicherlich kein Problem, doch wenn es mal länger geht wie z.b beim Trabbicup in Mügeln ein ganz großer Nachteil und eins ist unumstritten: Leistungsmäßig steht ein geeigneter .21er Motor einem .28er in nichts nach.

Doch genau da lag das Problem. Nachdem mein letzter Truggy spec wegen eines Lagerschadens nicht mehr zu gebrauchen war, hatte ich nunmer nur noch meinen LRP ZR21X spec2 für den Truggy. Eigentlich ein genialer Motor, mit super Leerlaufverhalten, der leicht einzustellen ist, super Kompression hat und eigentlich immer läuft und nur bei extremen Verstellen der Gemischschrauben mal ausgeht. Allerdings nur mit dem entsprechenden Zubehör läufts richtig rund: Enduro 46  Reso und der T3 oder WT3 Glühkerze von Lrp. So weit so gut, das alles habe ich angeschafft um den Motor über sein größtes und einziges Problem hinweg zu helfen: das oft auch in anderen Foren erwähnte Leistungsloch aus dem Drehzahlkeller heraus. Naja leider ohne zufriedenstellenden Erfolg. :'( Dem Motor fehlt im Truggy einfach der nötige Punch um aus engen Kurven heraus zu beschleunigen. Das äußert sich in einem quälend klingendem möööhb bis ca. 10000U/min. von da ab steht genügend Drehmoment für den nun mal schwereren Truggy zur Verfügung und da macht er richtig Spaß, zumal die Fahrzeiten geradezu gigantisch sind: 12 bis 16min je nach Strecke und Venturi... .Die Betriebstemparatur lag glaub nie über 115 Grad  trotz daß der Motor gern und bereitwillig drehen will ohne Ende :P ... .Halt eben erst nach dem Leistungsloch. Natürlich kann man das Einrücken der Kupplung durch härtere Federn verzögern und somit nicht im Drehzahlkeller Leistung abrufen aber ich fahr schon 1,1mm Federn...hm...vielleicht probier ich ja mal noch 1,2mm?? Dann gleich mal gucken ob es sowas gibt :-) Aber zurück zum Motor-Verschleiß nach bisher 7L? Hm... .kann nix finden, nur das vordere Lager nässt langsam etwas >:( Kompression ist immer noch wie nach dem Einlaufen. Allerdings habe ich das Pleuel nach dem Einlaufen sicherheitshalber gewechselt. Trotzdem fällt mein Fazit so aus: der LRP ZR21X spec2 ist nix für nen Truggy auch wenn ihn LRP gern dafür empfiehlt und er kein Kurzhuber ist, gehört er wohl eher in den Buggy, wo er mit Sicherheit sehr gute Dienste leistet.

Also fasse ich mal zusammen: ein Truggymotor muß nicht zwingend viel Hubraum haben aber Bums aus dem Drehzahlkeller, demzufolge mindestens -eher mehr Hub als 16.8mm, sollte leicht sein und kein Spritfresser, zuverlässig im Laufverhalten, verschleißarm und einigermaßen erschwinglich im Preis und jetzt kommts 8) vielleicht sogar noch leicht einstellbar :-\

Hm...mit so ner Liste muß man sich erstmal auf die Suche machen ???
Geprüft hab ich alles von SH, über GO, Reedy bis Novarossi und O.S. Trotzdem war ich unschlüssig denn wo meine kleine Bedingungsliste dafür sprach, sprach der Preis meist ganz böse dagegen :'( .Zumindest hat mir der .25er  R256P von GO oder der Roma von Novarossi sehr gut gefallen denn hier werden die Vorzüge der .21er und 28er Motoren vereint: Drehmoment, Spritverbrauch,Drehzahlband...

Doch wie das manchmal so ist kam mir der Zufall zu Hilfe: Schlagwort Sirio CL7B STi .21 als Combo mit efra 2057 neu für 200€ bei ebay :P eigentlich wollte ich einen Neukauf langfristig planen, doch nachdem ich die Eckdaten gegooglet hatte, bin ich schwach geworden :'( außerdem hatte ich das Angebot erst 27min vor dessen Ablauf entdeckt :( was sollte ich denn tun  :-[

Mit der ersten Serie dieser Motoren (die mit silbernen Block) soll es hier und da Probleme gegeben haben.Das war so um 2007. Meiner ist von 2011... Naja jedenfalls soll der Motor super im Truggy funktionieren was man so liest... Handverlesene und handbearbeitete Teile die perfekt zueinander passen laut Hersteller. Des weiteren Keramiklager und extra gehärtetes Pleuel-scheint ein richtiges kleines Kunstwerk zu sein das Maschinchen . Ein efra 2056 welches speziell auf diesen Motor abgestimmt ist, gibt es auch noch dazu. Also schauen wir mal ob er hält was er verspricht :-)
« Letzte Änderung: 19. Mai 2013, 01:57:40 von Tube »